Wie wär´s denn mal mit Verantwortung?

Von | 18. August 2014

Loom-Bänder sind gefährlich. Die Überschrift „Junge erblindet“ lässt Dramatisches vermuten, und ich frage mich: „Lag es evtl. an den grellen Farben?“ „Haben die Bänder, die im Übrigen nicht recycelbar sind, giftige Stoffe ausgedünstet?“ Um nicht missverstanden zu werden: Es ist schlimm, dass der kleine Junge sein Augenlicht verloren hat, ebenso, dass es andere Unfälle gab. Aber sind wirklich diese kleinen bunten Bänder Schuld? Beim Lesen des Artikels frage ich mich direkt, wie wir eigentlich Gummitwist und Kissenschlachten überlebt haben… Wir hatten sogar eine Dart-Scheibe im Hobbykeller, die ich zugegebenerweise heute auch eher durch ein Elektro-Dart ersetzen würde.

Fakt ist doch: Mit Gummibändern kann man flitschen. Weil man das kann, mache ich mein Kind darauf aufmerksam. Nun kann man natürlich sagen: „Na, auf die Idee muss man erst einmal kommen, dass die Kids damit nicht einfach nur Bänder machen.“ Zugegeben, wäre auch nicht meine erste Idee gewesen. Vielleicht würde man ein Gefühl dafür bekommen, wenn man die Bänder mit den Kindern erst einmal zusammen herstellen würde statt sich zu freuen, durch die 1000 Ringe in der Kiste viele Stunden Ruhe zu haben. Vielleicht basteln die währenddessen brav, und der Unfall passiert erst danach. Das ist und bleibt tragisch, aber es ist ein Unfall, wie er mit Kindern einfach passieren kann. So wie sie von Klettergerüsten fallen, beim Trampolin springen unglücklich landen können oder sich beim Fußball den Fuß verstauchen. Und trotzdem lasse ich sie doch alle diese Sachen machen.

Muss ich deshalb nun die Bänder verbannen? Oder sollte ich sie einfach als das sehen, was sie sind: Bunte Gummis, die Spaß ins Kinderzimmer bringen, Feinmotorik und Kreativität fördern? Und wenn ich Sorge habe, dass die Kinder Unsinn machen mit ihnen reden und darauf vertrauen, dass sie es verstehen und beherzigen? Oder ich könnte mit den Kindern gemeinsam überlegen, was man außer Loom-Bändern noch mit dem Material anfangen kann, z.B. Tischtennisbälle von Flaschenhälsen zu flitschen? Schult neben der Motorik auch noch die Zielfokussierung… 😉

Wer hat hier denn nun die Verantwortung? Was ist Ihre / eure Meinung?

http://bit.ly/1p6DWldloom

Kategorie: Allgemein
Aktualisiert am:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.